leaderboard.gif

Belenenses SAD - SL Benfica 0:2

Atualizado: 18 de Ago de 2019

Historisches hat sich am vergangenen Wochenende in der Liga NOS zugetragen: Nach der Niederlage des FC Porto bei Gil Vicente und dem Unentschieden von Sporting bei Marítimo, hat Benfica erstmals seit der Saison 1961/62 nach dem ersten Spieltag einen Punktevorsprung vor beiden Erzrivalen. Seinerzeit gewannen die Adler bekanntlich den Europapokal der Landesmeister. Wenn das keine guten Vorzeichen sind.



Keine weite Anreise hatte Benfica zum Auswärtsspiel an diesem Samstag. Das Trainingszentrum in Seixal trennen vom Nationalstadion vor den Toren Lissabons gerade einmal 30 Kilometer. Dort trägt die Belenenses SAD seit der vergangenen Saison ihre Heimspiele aus. Nachdem es im letzten Jahr zum Bruch zwischen dem Mehrheitsaktionär der ausgegliederten Fußball-AG (SAD) und dem Verein kam, musste die Profimannschaft nicht nur das altehrwürdige Estádio do Restelo verlassen. Belenenses tritt seitdem mit zwei Teams an. Während die Fußball-AG mit einem neuen Logo in der Liga NOS spielt, unternahm der Traditionsverein einen Neuanfang in der Bezirksklasse von Lissabon. Der Streit um die Namensrechte ist im vollen Gang und wird die Gerichte noch eine Weile beschäftigen.


Kurioserweise war Belenenses SAD die einzige Mannschaft, die gegen Bruno Lage in der Liga noch nicht verloren hat. Seit der Trainer im Januar auf der Bank der Adler Platz genommen hat, feierte er in 20 Punktspielen beeindruckende 19 Siege. Einzige Ausnahme war am 25. Spieltag der vergangenen Saison das 2:2 im Estádio da Luz gegen das nach wie vor von Silas gecoachte Team von Belenenses, das die Sportzeitung A Bola deshalb am Spieltag auf ihrer Titelseite augenzwinkernd als Lages „Besta Negra“ bezeichnete.