© 2020 Benfica Independente

Contacto:

  • Branco Facebook Ícone
  • Branco Twitter Ícone
  • Branca ícone do YouTube
  • Branca Ícone Instagram
leaderboard.gif

Belenenses SAD - SL Benfica 0:2

Atualizado: 18 de Ago de 2019

Historisches hat sich am vergangenen Wochenende in der Liga NOS zugetragen: Nach der Niederlage des FC Porto bei Gil Vicente und dem Unentschieden von Sporting bei Marítimo, hat Benfica erstmals seit der Saison 1961/62 nach dem ersten Spieltag einen Punktevorsprung vor beiden Erzrivalen. Seinerzeit gewannen die Adler bekanntlich den Europapokal der Landesmeister. Wenn das keine guten Vorzeichen sind.



Keine weite Anreise hatte Benfica zum Auswärtsspiel an diesem Samstag. Das Trainingszentrum in Seixal trennen vom Nationalstadion vor den Toren Lissabons gerade einmal 30 Kilometer. Dort trägt die Belenenses SAD seit der vergangenen Saison ihre Heimspiele aus. Nachdem es im letzten Jahr zum Bruch zwischen dem Mehrheitsaktionär der ausgegliederten Fußball-AG (SAD) und dem Verein kam, musste die Profimannschaft nicht nur das altehrwürdige Estádio do Restelo verlassen. Belenenses tritt seitdem mit zwei Teams an. Während die Fußball-AG mit einem neuen Logo in der Liga NOS spielt, unternahm der Traditionsverein einen Neuanfang in der Bezirksklasse von Lissabon. Der Streit um die Namensrechte ist im vollen Gang und wird die Gerichte noch eine Weile beschäftigen.


Kurioserweise war Belenenses SAD die einzige Mannschaft, die gegen Bruno Lage in der Liga noch nicht verloren hat. Seit der Trainer im Januar auf der Bank der Adler Platz genommen hat, feierte er in 20 Punktspielen beeindruckende 19 Siege. Einzige Ausnahme war am 25. Spieltag der vergangenen Saison das 2:2 im Estádio da Luz gegen das nach wie vor von Silas gecoachte Team von Belenenses, das die Sportzeitung A Bola deshalb am Spieltag auf ihrer Titelseite augenzwinkernd als Lages „Besta Negra“ bezeichnete.


Rund 15.000 Benfiquistas besetzten die eine Hälfte des Estádio Nacional, Benfica hatte vor dem Stadion eine eigene „Fan Zone“ aufgebaut. In der Hälfte der Heimfans herrschte weitgehend gähnende Leere. In der Anfangsformation der Adler gab es wie erwartet keine Überraschung. Bruno Lage setzte auf die gleiche Elf, die am vergangenen Samstag Paços de Ferreira mit 5:0 geschlagen hatte.


Beide Mannschaften suchten ihr Glück von Beginn an in der Offensive. Benfica mit der ersten Torszene, doch Seferovic verstolperte nach sieben Minuten aus kurzer Distanz ein Zuspiel von R.D.T. Der Rekordmeister fand deutlich besser ins Spiel, als noch vor einer Woche gegen Paços de Ferreira, konnte seine Möglichkeiten aber einstweilen nicht nutzen. Rafa und Seferovic scheiterten mit einer Doppelchance ebenso wie R.D.T. mit einem Schuss von der Strafraumgrenze und wieder Rafa mit der Hacke. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff dann fast der Führungstreffer für die Gastgeber, doch der freistehende Kika konnte Keeper Odysseas nicht überwinden. Die Zuschauer sahen im ersten Durchgang eine lebhafte Partie mit ausgeglichenem Ballbesitz, der lediglich die Tore fehlten.


Die fielen dann in der zweiten Hälfte. Nach drei Minuten traf Seferovic den Pfosten, stand dabei aber im Abseits. In der 58. Minute war es dann endgültig so weit: Nach einem Doppelpass mit Pizzi dribbelte sich der wieder überragend aufspielende Rafa durch den Strafraum und traf zum 1:0 für Benfica. Belenenses drängte auf den Ausgleich, konnte aber einen groben Schnitzer von Youngster Nuno Tavares nicht nutzen, der zehn Minuten vor dem Ende im Strafraum über den Ball trat. Doch Licá verzog aus kurzer Distanz.


Die Schlussphase gehörte wieder Benfica. Nach einem sehenswerten Spielzug und einem abschließenden Doppelpass zwischen dem eingewechselten Chiquinho und Seferovic traf der über die gesamte Spielzeit blass agierende Schweizer ins Tor, doch der Schiedsrichter annullierte den Treffer nach rund fünfminütiger Videoanalyse wegen einer hauchdünnen Abseitsstellung. In der Nachspielzeit machten die Adler dann den Deckel endgültig zu. Rafa spielte auf Pizzi, der aus halbrechter Position im Strafraum den zweiten Treffer des Abends erzielte. Mit dem insgesamt völlig verdienten 2:0 bei Belenenses behauptet Benfica die Tabellenführung.


Bereits am nächsten Samstag kommt es im Estádio da Luz zum absoluten Topspiel der portugiesischen Liga, wenn Benfica um 20 Uhr deutscher Zeit den FC Porto empfängt. Die Nordportugiesen stehen vor der Partie in der Hauptstadt bereits gewaltig unter Druck. Das unerwartete Ausscheiden in der Qualifikation zur Champions League gegen Krasnodar stellt den angeschlagenen Vizemeister vor zusätzliche finanzielle Probleme. Für Benfica hingegen hatte das vorzeitige Aus gleich zwei positive Nebeneffekte: Die Adler verbesserten sich in der Setzliste in Topf 2 und kassieren als nunmehr einziger portugiesischer Vertreter in der Königsklasse zusätzliche vier Millionen Euro Startgeld.


---

Belenenses SAD - SL Benfica 0:2

Liga NOS, 2. Spieltag

Samstag, 17. August 2019, 19 Uhr

Estádio Nacional, 17.821 Zuschauer


Mannschaftsaufstellung: Odysseas, Nuno Tavares, Rúben Dias, Ferro, Grimaldo, Pizzi (90.+3 Taarabt), Samaris, Florentino, Rafa, Seferovic (90.+3 Vinícius), R.D.T. (74. Chiquinho)


Torschützen: 0:1 Rafa (58.), 0:2 Pizzi (90.+2)