© 2020 Benfica Independente

Contacto:

  • Branco Facebook Ícone
  • Branco Twitter Ícone
  • Branca ícone do YouTube
  • Branca Ícone Instagram
leaderboard.gif

SL Benfica - FC Paços de Ferreira 5:0

War die Stimmung unter den Benfiquistas nach der fünften Meisterschaft binnen sechs Jahren sowieso schon bestens, trugen die Ergebnisse während der Vorbereitungszeit mit dem Gewinn des International Champions Cups und natürlich dem 5:0 gegen Sporting am letzten Sonntag im Supercup ein übriges dazu bei, dass wirklich jeder dem Auftakt der Liga NOS entgegen fieberte.



Bereits vor Wochen vermeldete Benfica, dass die rund 53.000 verfügbaren Dauerkarten für die neue Saison ausverkauft sind. Ein neuer Rekord, der auch bedeutet, dass es künftig schwer wird, ohne „Red Pass“ ins Stadion zu kommen. Schließlich gibt es pro Partie nur noch 12.000 Tickets im freien Verkauf, von denen auch noch das Gästekontingent abgeht.


Ebenfalls positiv, dass der Kader nur wenige namhafte Abgänge verkraften musste. Zwar hat João Félix bei Atlético Madrid unterschrieben, was Benfica eine Ablöse von netto 108 Millionen Euro bescherte. Auch Jonas steht nicht mehr in den Reihen der Adler, doch der inzwischen 35-jährige Stürmer kam verletzungsbedingt in der Vorsaison kaum noch zum Einsatz.


Für die Offensive wurde für 20 Millionen Raúl de Tomás von Real Madrid verpflichtet, auf dessen Trikot schlicht die Initialen „R.D.T.“ stehen. Auch Vinícius, für den 17 Millionen an den SSC Neapel überwiesen wurden, geht künftig im roten Trikot auf Torejagd. Das Trio der Neuzugänge im Angriff wird von Chiquinho komplettiert, der für vier Millionen von Moreirense zurück geholt wurde.


Erster Gegner in der Saison 2019/20 war mit Paços de Ferreira ein Team, das nur ein Jahr nach dem Abstieg in die Zweitklassigkeit wieder im Oberhaus spielt. Den Meistertitel in der Liga Pro gewann Paços mit Vítor Oliveira an der Seitenlinie, für den es bereits der elfte Aufstieg in seiner Karriere war. Auf den erfahrenen Übungsleiter können die Nordportugiesen nicht mehr zählen, Oliveira ist in der Sommerpause zu Gil Vicente gewechselt. Für ihn sitzt jetzt Filipe Rocha („Filó“) auf der Trainerbank, der gestern sein Debüt in der Liga NOS feierte.


Wo wir gerade bei Gil Vicente sind: Unmittelbar vor dem Anpfiff im Estádio da Luz verlor der FC Porto mit 2:1 ausgerechnet bei dem Team, das per Gerichtsbeschluss von der dritten in die erste Liga aufgestiegen ist. Die Liga NOS hatte damit bereits am ersten Spieltag eine erste faustdicke Überraschung zu bieten.


Für den noch immer angeschlagenen Rechtsverteidiger André Almeida spielte wie schon in der Vorbereitungszeit Nuno Tavares aus Benficas Nachwuchsakademie. Für den erst 19-Jährigen war es der erste Ligaeinsatz überhaupt. Keine leichte Aufgabe für den Youngster, der als Linksfuß auf der rechten Seite spielen muss. Im offensiven Mittelfeld entschied sich Bruno Lage für Samaris als Ersatz für den verletzten Gabriel. Damit wählte er die etwas defensivere Variante, viele Experten hatten gegen den Aufsteiger mit Taarabt in der Startelf gerechnet, der mehr Drang nach vorne verspürt, als der griechische Routinier.


Im Duell der Vorjahresmeister aus der ersten und zweiten Liga hatte Benfica zu Beginn einige Probleme, Druck in der Offensive aufzubauen. Besonders im Mittelfeld leisteten sich die Adler zu viele Fehlpässe und unnötige Ballverluste. Paços de Ferreira versuchte sein Glück mit gelegentlichen Vorstößen, Mitte der ersten Halbzeit fand der mutig auftretende Aufsteiger immer besser in die Partie.


Doch nachdem in der 25. Minute Pizzi an der Strafraumgrenze den Ball zurück auf Nuno Tavares gespielt und der Youngster mit einem wunderbaren Drehschuss aus mehr als zwanzig Metern den Führungstreffer erzielt hatte, kam die Angriffsmaschine des Rekordmeisters schnell auf Touren. Nur fünf Minuten später bekam R.D.T. im Strafraum den Ellenbogen eines Gegners gegen den Kopf, Pizzi verwandelte den fälligen Foulelfmeter zum 2:0, mit dem es in die Kabinen ging.


Im zweiten Durchgang bei mittlerweile strömendem Regen dann in der 65. Minute die spielentscheidende Szene: Nach einem Foul an Nuno Tavares musste Bernardo mit Gelb-Rot vom Feld, mit zehn Mann hatte der Aufsteiger Benfica nichts mehr entgegen zu setzen. Seferovic, wieder Pizzi sowie der erst kurz zuvor eingewechselte Neuzugang Vinícios trafen in der Folge zum Endstand von 5:0.


Damit gewinnt Benfica auch sein zweites Pflichtspiel der neuen Saison mit 5:0, und das ohne über Teile des Spiels wirklich zu überzeugen. So zeigte sich Bruno Lage nach der Begegnung zwar zufrieden mit dem Ergebnis, nicht aber mit der Vorstellung seiner Mannschaft. Zweifellos ist bei den Adlern noch Luft nach oben, was für den weiteren Saisonverlauf nur optimistisch stimmen kann.


Weiter geht es für Benfica am kommenden Samstag mit dem Auswärtsspiel bei Belenenses SAD. Die Partie im Nationalstadion von Lissabon beginnt um 20 Uhr deutscher Zeit.


---

SL Benfica - FC Paços de Ferreira 5:0

Liga NOS, 1. Spieltag

Samstag, 10. August 2019, 21.30 Uhr

Estádio da Luz, 62.956 Zuschauer


Mannschaftsaufstellung: Odysseas, Nuno Tavares, Rúben Dias, Ferro, Grimaldo, Pizzi, Samaris (78. Jota), Florentino, Rafa (78. Vinícius), Seferovic, R.D.T. (67. Chiquinho)

Torschützen: 1:0 Nuno Tavares (26.), 2:0 Pizzi (31.), 3:0 Seferovic (70.), 4:0 Pizzi (74.), 5:0 Vinícius (84.)