leaderboard.gif

Benfica feiert den 37. Meistertitel

Am Ende ging es schnell, am Ende war es einfach. Benfica schlägt Santa Clara am frühen Samstagabend mit 4:1 und ist zum 37. Mal portugiesischer Meister. Zwei Treffer von Seferovic (17.) und João Félix (23.) brachten die Adler früh auf die Siegerstraße, noch im ersten Durchgang sorgte Rafa nach 39. Minuten für die endgültige Entscheidung. Der Rest ging im Jubel des ausverkauften Estádio da Luz unter, auf dessen Rängen viele Fans ihr Glück kaum fassen mochten.


Noch vor vier Monaten hätte man sich mit der Prophezeiung, Benfica würde am Saisonende Meister sein, bestenfalls lächerlich gemacht. Doch dann kam Bruno Lage, machte aus einem Rückstand von sieben Punkten einen Vorsprung von zwei Zählern, den Benfica alles in allem ziemlich souverän über die Zielline brachte. Ganz nebenbei erzielten die Adler 103 Treffer und stellten damit ihren eigenen Ligarekord aus der Spielzeit 1963/64 ein.


Vor dem Spiel war ich wie immer an der „Megabar“ oberhalb des Stadions am Alto dos Moinhos. Fünf Stunden vor dem Anpfiff war dort die Anspannung bei aller Siegesgewissheit bereits mit Händen greifbar. Praktisch jeder wünschte sich, dass das Drama endlich ein glückliches Ende nimmt. Aus aller Welt waren sie zum letzten Spiel der Saison gekommen: Aus den USA und aus Kanada, aus England, Frankreich und Luxemburg. Ich konnte alte Freunde in die Arme schließen und liebe Menschen treffen, die ich bislang nur von Twitter kannte. Keine Frage, Benfica ist ein universeller Klub, mit Anhängern auf der ganzen Welt. Benfica ist viel größer als Portugal.


Als der Mannschaftsbus des frisch gebackenen Meisters kurz vor ein Uhr morgens am Kreisel des Marquês de Pombal in der Innenstadt eintraf, wurde er dort von mehr als einer halben Million Menschen erwartet. Zu dieser Stunde saß ich längst mit Freunden an einem mehr als reich gedeckten Tisch und freute mich nicht nur über die so unerwartete, aber dafür um so schönere Meisterschaft. Denn bereits am Samstagnachmittag holte die Frauenmannschaft von Benfica im Nationalstadion den portugiesischen Pokal, am Sonntag gewannen ihre Kolleginnen vom Rollhockey den siebten (!) Meistertitel in Serie.


Jetzt beginnt die Sommerpause und mit ihr die Spekulationen rund um den Kader. Es bleibt abzuwarten, ob es Präsident Luís Filipe Vieira gelingen wird, den „Kindergarten“ der Adler zusammen zu halten. Jungstars wie João Félix, Rúben Dias, Ferro, Gedson oder Florentino sind begehrt. Es wäre schön, sie auch in der kommenden Saison im Estádio da Luz Fußball spielen zu sehen.


Doch bis dahin vergehen noch ein paar Wochen. Heute wird die Mannschaft noch im Rathaus von Lissabon empfangen, morgen fliege ich dann mit meiner besseren Hälfte zurück nach Deutschland und mache ganz offiziell einen Haken hinter die Saison 2018/19, die unvergesslich bleiben wird.


---

SL Benfica - Santa Clara 4:1

Liga NOS, 34. Spieltag

Samstag, 18. Mai 2019, 18.30 Uhr

Estádio da Luz, 64.064 Zuschauer


Mannschaftsaufstellung: Odysseas, André Almeida, Rúben Dias, Ferro, Grimaldo, Pizzi, Florentino, Samaris (80. Taarabt), Rafa (86. Salvio), João Félix (68. Jonas), Seferovic


Torschützen: 1:0 Seferovic (17.), 2:0 João Félix (23.), 3:0 Rafa (39.), 4:0 Seferovic (56.), 4:1 César (59.)



© 2020 Benfica Independente

Contacto:

  • Branco Facebook Ícone
  • Branco Twitter Ícone
  • Branca ícone do YouTube
  • Branca Ícone Instagram