leaderboard.gif

Benfica dreht wieder erst im zweiten Durchgang auf

Am 31. Spieltag der Liga NOS stand für Benfica mit der Begegnung beim Tabellenvierten SC Braga ein echter Härtetest auf dem Spielplan. Die mit Spannung erwartete Partie im Städtischen Stadion von Braga bekam am Freitagabend noch zusätzlichen Reiz, nachdem der FC Porto bei Rio Ave einen 2:0-Vorsprung aus der Hand gegeben und in den letzten fünf Minuten noch zwei Treffer kassiert hatte. Durch das überraschende Unentschieden bot sich den Adlern die Chance, ihren Vorsprung auf die Nordportugiesen mit einem Sieg in Braga auf zwei Punkte auszubauen.


Vor 24.000 Zuschauern, von denen es wohl die Hälfte mit dem Rekordmeister hielt, waren die Gastgeber in der ersten Halbzeit klar spielbestimmend. Benfica agierte über weite Strecken ideenlos. Die Quittung für einen bis dahin reichlich uninspirierten Auftritt folgte nach 34 Minuten. Fransérgio umkurvte bei einem Sololauf gleich mehrere interessiert zuschauende Gegenspieler und wurde erst im Strafraum durch ein Foul von Rúben Dias gestoppt. Wilson verwandelte den Elfmeter zum verdienten Führungstreffer der Hausherren.


Wie schon am letzten Spieltag gegen Marítimo zeigte Benfica nach dem Seitenwechseln ein völlig anderes Gesicht. Eine knappe Viertelstunde war gespielt, als João Félix im Strafraum gelegt wurde, Pizzi traf vom Elfmeterpunkt zum Ausgleich. Nur sieben Minuten später lag der Ball zum dritten Mal an diesem späten Sonntagnachmittag auf dem Elfmeterpunkt. Nach einem Handspiel übernahm wieder Pizzi die Verantwortung und verwandelte den Strafstoß ebenso sicher wie schon zuvor.


Statt den knappen Vorsprung zu verteidigen, setzte Benfica gegen einen jetzt angeschlagenen Gegner weiter auf Angriff. Nur drei Minuten nach dem Führungstreffer erzielte Rúben Dias nach einer Ecke von Pizzi aus sechs Metern Entfernung per Kopf das 3:1. Die Gastgeber hatten dem Sturmlauf der Adler in der Folge nur noch wenig entgegenzusetzen. Der Tabellenführer vergab eine Reihe guter Gelegenheiten, ehe sich Rafa in der letzten Minute der regulären Spielzeit durch den Strafraum dribbelte und mit dem 4:1 den Schlusspunkt hinter eine bärenstarke zweite Halbzeit von Benfica setzte.


Drei Spieltage vor dem Saisonende hat die Mannschaft von Coach Bruno Lage nunmehr zwei Zähler Vorsprung auf den FC Porto. Da in Portugal bei Punktgleichheit zunächst der direkte Vergleich zählt, benötigt Benfica aus den verbleibenden Begegnungen noch sieben Zähler zur „Reconquista“ des Meistertitels. Weiter geht es am kommenden Samstag mit dem Heimspiel gegen Portimonense, das um 19 Uhr deutscher Zeit angepfiffen wird.


---

SC Braga - SL Benfica 1:4

Liga NOS, 31. Spieltag

Sonntag, 28. April 2019, 18.30 Uhr

Estádio Municipal de Braga, 24.046 Zuschauer


Mannschaftsaufstellung: Odysseas, André Almeida, Rúben Dias, Ferro, Grimaldo, Pizzi (86. Salvio), Florentino (80. Gedson), Samaris, Rafa, João Félix (91. Taarabt), Seferovic


Torschützen: 1:0 Wilson (34.), 1:1 Pizzi (59.), 1:2 Pizzi (66.), 1:3 Rúben Dias (69.), 1:4 Rafa (90.)

© 2020 Benfica Independente

Contacto:

  • Branco Facebook Ícone
  • Branco Twitter Ícone
  • Branca ícone do YouTube
  • Branca Ícone Instagram