© 2020 Benfica Independente

Contacto:

  • Branco Facebook Ícone
  • Branco Twitter Ícone
  • Branca ícone do YouTube
  • Branca Ícone Instagram
leaderboard.gif

SC Braga - SL Benfica 0:4

Am späten Sonntagabend trat Benfica beim Sporting Clube de Braga an. Beim letztjährigen Tabellenvierten der Liga NOS sollte sich zeigen, ob die ebenso schmerzhafte wie klare Heimniederlage gegen den FC Porto am vergangenen Wochenende nur ein Ausrutscher, oder aber doch ein Fingerzeig für den weiteren Verlauf der Spielzeit war.


Unter der Woche sorgten die Eintrittspreise im „Steinbruch“ von Braga für einigen Gesprächsstoff. Die Tickets für den kleinen Gästesektor kosteten 31€ und unglaubliche 93€. Die völlig überzogenen Preise sorgten gemeinsam mit der zuschauerfeindlichen Anstosszeit dafür, dass das Stadion lediglich zur Hälfte gefüllt war. Immer wieder kann man nur am Verstand einiger Verantwortlichen im portugiesischen Fußball zweifeln.



In der Startaufstellung von Benfica gab es zwei Veränderungen. Der Wiedergenesene André Almeida übernahm seinen Stammplatz als rechter Verteidiger, Taarabt sollte anstelle von Samaris im Mittelfeld für mehr Dynamik im Umschaltspiel sorgen.


Beide Mannschaften gingen offensiv in die Partie, vom Anpfiff weg kam es zu einem offenen Schlagabtausch, bei dem die Hausherren sehr entschlossen zu Werke gingen. Noch keine halbe Stunde war gespielt, als Hassan Benficas Florentino im Strafraum ins Gesicht trat. Eine völlig überflüssige Aktion, die den Adlern einen Strafstoß bescherte. Pizzi verwandelte gewohnt souverän zum Führungstreffer. Der knappe Vorsprung des Rekordmeisters zur Pause war mehr als verdient, und hätte eigentlich wesentlich deutlicher ausfallen müssen. Allein der gestern wieder reichlich indisponierte Seferovic vergab drei Großchancen.


Nach dem Seitenwechsel dann die schnelle Vorentscheidung. In der 47. Minute legte André Almeida mit einer langen Flanke von rechts in den Strafraum für Pizzi auf, der nur noch den Fuß zum 2:0 hinhalten musste. Nur vier Minuten später wollte Seferovic nach einem Spurt über die linke Seite den im Strafraum lauernden R.D.T. bedienen. Doch Innenverteidiger Bruno Viana nahm dem Spanier die Arbeit ab und erzielte mit einem Eigentor den dritten Treffer der Gäste an diesem Abend.


Von diesem Nackenschlag sollten sich die Gastgeber, die am Donnerstag noch in der Qualifikation zur Europa League antreten mussten, nicht mehr erholen. Benfica verwaltete das Ergebnis jetzt souverän und kam in der 71. Minute durch ein weiteres Eigentor noch zum vierten Treffer. Im Strafraum spielte Pizzi den Ball nach innen, Esgaio überwindet seinen eigenen Keeper mit einem völlig missratenen Rückspiel.


Alles in allem ein gelungener Auftritt der Adler, die mit diesem Auswärtssieg auf den zweiten Tabellenplatz hinter Aufsteiger FC Famalicão klettern. In der Verteidigung sorgte die Rückkehr von André Almeida für wesentlich mehr Stabilität, das Spiel nach vorne war mit Taarabt deutlich schwungvoller. Auch Ferro, Florentino, Rafa, R.D.T. und natürlich Pizzi vermochten zu überzeugen.


Nach der Länderspielpause erwarten die Adler am übernächsten Wochenende im Estádio da Luz den Aufsteiger Gil Vicente. Wie in der portugiesischen Liga nicht unüblich, ist das Spiel noch immer nicht genau terminiert. Doch egal, wann schließlich gespielt wird, werde ich zum ersten Mal in dieser Saison vor Ort sein.


---

SC Braga - SL Benfica 0:4

Liga NOS, 4. Spieltag

Sonntag, 1. September 2019, 21 Uhr

Estádio Municipal de Braga, 15.499 Zuschauer


Mannschaftsaufstellung: Odysseas, André Almeida, Rúben Dias, Ferro, Grimaldo, Pizzi (74. Caio), Florentino, Taarabt, Rafa, Seferovic (76. Vinícius), R.D.T. (68. Jota)


Torschützen: 0:1 Pizzi (25.), 0:2 Pizzi (47.), 0:3 Bruno Viana (51. ET), 0:4 Esgaio (71. ET)