© 2020 Benfica Independente

Contacto:

  • Branco Facebook Ícone
  • Branco Twitter Ícone
  • Branca ícone do YouTube
  • Branca Ícone Instagram
leaderboard.gif

[DE] Paços de Ferreira - SL Benfica 0:2

Atualizado: Fev 9

Ganze neun Tage nachdem Benfica die so erfolgreiche Hinrunde mit dem Auswärtserfolg bei Sporting Lissabon gekrönt hat, folgte heute zum Auftakt der Rückserie die Partie bei Paços de Ferreira. Eine ungewohnt lange Wettkampfpause für die Spieler des Rekordmeisters, die im Februar aufgrund der beiden Halbfinalspiele im nationalen Pokal und dem 1/16-Finale der Europa League auch unter der Woche wieder regelmäßig gefordert sein werden.


Dem FC Paços de Ferreira war im vergangenen Sommer nach einem Jahr in der zweitklassigen Liga Pro der direkte Wiederaufstieg gelungen. Erwartungsgemäß kämpft der runderneuerte Kader in der Liga NOS um den Klassenerhalt, mit 16 Zählern hatte der Tabellenfünfzehnte vor der Partie gegen Benfica nur zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Coach Pepa ist in der laufenden Spielzeit bereits der zweite Mann auf dem Trainerstuhl des Aufsteigers. Sein Vorgänger Filó wurde nach nur einem Punkt aus den ersten vier Spielen bereits Anfang September 2019 entlassen.



Grund zur Hoffnung gab dem Aufsteiger vor allem die starke Defensive, denn die Nordportugiesen aus der nur 7.500 Einwohner zählenden Ortschaft Paços de Ferreira musste seit 372 Minuten kein Gegentor mehr hinnehmen. Nur Vitória Setúbal (442 Minuten), Benfica (419) und Santa Clara (390) blieben in der laufenden Spielzeit bislang noch länger ohne Gegentor. Den letzten Treffer kassierte Paços de Ferreira bei der 2:3-Heimniederlage gegen Setúbal am 8. Dezember. Es folgten ein 1:0-Auswärtssieg in Braga, ein 1:0 gegen Moreirense sowie torlose Unentschieden bei Portimonense und zuhause gegen Gil Vicente. Benfica hingegen gewann seine letzten 17 Auswärtsspiele, hatte also durchaus Grund, die Reise gen Norden mit einigem Optimismus anzutreten.


Beim Rekordmeister stand erstmals wieder Rafa in der Startelf, der nach seiner dreimonatigen Verletzungspause am vergangenen Wochenende im Derby bei Sporting in der zweiten Halbzeit ein beeindruckendes Comeback gefeiert hatte.


Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase brauchte Benfica nur wenig Zeit, um das Kommando zu übernehmen. In der zehnten Minute konnte Paços-Keeper Ribeiro einen direkten Freistoß von Grimaldo mit einer Glanzparade gerade noch über das Tor lenken. Nach dem anschließenden Eckball köpfte Vinícius den Ball an die Latte. Nur acht Minuten später spielte Rafa zu Vinícius, der von der rechten Seite nach innen auf Pizzi flankte. Dessen Treffer wurde nach Konsultation des Videoschiedsrichters aberkannt, weil Pizzis Schulter vier Zentimeter im Abseits gewesen sein soll. In der 24. Minute dann eine gute Chance der Hausherren, doch Odysseas konnte den gefährlichen Aufsetzer abwehren. Paços de Ferreira hatte in dieser Phase mehr Ballbesitz, Benfica jedoch weiterhin die klar besseren Chancen.


Es dauerte bis zur 38. Minute, ehe die starke Offensivleistung der Adler endlich belohnt wurde. Innenverteidiger Rúben Dias passte auf den im Strafraum lauernden Rafa, der erst einen Gegenspieler aussteigen ließ und dann den längst überfälligen Führungstreffer erzielte. Kurz vor dem Pausenpfiff eine weitere Glanztat von Torhüter Ribeiro, der einen fulminanten Schuss von Pizzi entschärfen konnte.


Fast unmittelbar nach Wiederanpfiff dann bereits die Entscheidung: Ferro überspielte mit einem langen Ball auf rechts zu Rafa fast die komplette gegnerische Defensive. Rafa flankte in die Mitte auf Vinícius, der mühelos zum 2:0 traf. Benfica beschränkte sich danach überwiegend darauf, das Spiel zu kontrollieren, kam aber noch zu einigen Chancen. In der 54. wurde ein weiterer Treffer von Vinícius nach einer Flanke von Weigl wegen einer diesmal unstrittigen Abseitsstellung aberkannt. Kurz vor dem Spielende schaffte es der eingewechselte Seferovic, freistehend aus kurzer Distanz über den Kasten zu schießen. So blieb es beim hochverdienten 2:0 für Benfica, das damit in der Liga den 18. Auswärtssieg in Folge feierte.


Damit bauen die Adler ihren Vorsprung auf den FC Porto zumindest vorübergehend auf zehn Punkte aus. Der Tabellenzweite verlor am Samstag das Endspiel um den Ligapokal gegen den SC Braga und empfängt deshalb erst am kommenden Dienstag den Aufsteiger Gil Vicente.


Für Benfica geht es am Freitagabend mit dem Heimspiel gegen Belenenses SAD weiter. Die Partie beginnt um 20 Uhr deutscher Zeit und wird von sportdigital übertragen. Ich bin dann vor Ort im Estádio da Luz und vor der Partie wieder zu Gast in der Sendung „Uma semana do melhor“, die ab 16 Uhr live von Benficas Fernsehsender BTV ausgestrahlt wird.


---

Paços de Ferreira - SL Benfica 0:2

Liga NOS, 18. Spieltag

Sonntag, 26. Januar 2020, 17.30 Uhr

Estádio Capital do Móvel, 9.146 Zuschauer


Mannschaftsaufstellung: Odysseas, André Almeida, Rúben Dias, Ferro, Grimaldo, Pizzi (75. Taarabt), Weigl, Gabriel, Cervi, Rafa (89. Jota), Vinícius (80. Seferovic)


Torschützen: 0:1 Rafa (39.), 0:2 Vinícius (47.)